Sonntag, 13. Mai 2012

[Rezension] "Villa des Schweigens" von Ulrike Rylance


Taschenbuch: 240 Seiten 
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Februar 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3423782498 
ISBN-13: 978-3423782494 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre

Nina fährt in den Sommerferien nach Leipzig, um in einer Anwaltskanzlei ein Praktikum zu absolvieren. Zu ihrem Glück fehlt jetzt nur noch ein wunderschönes WG Zimmer. Da kommt ihr das freigewordene Zimmer in einer großen alten Villa gerade recht. Nun steht dem Abenteuer "Großstadt" nichts mehr im Wege! Doch was zuerst wie ein Spaß aussieht, wird ganz schnell tötlicher Ernst. Nach einer ausgelassenen Party findet Nina ihre Mitbewohnerin am nächsten Morgen tot im Flur. Spätestens zu diesem Zeitpunkt weiß sie, dass sie in höchster Gefahr schwebt. 

Nachdem ich schon "Todesblüten" von Ulrike Rylance gelesen habe, war für mich klar, dieses Buch muß her! Und was soll ich sagen? Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Mit viel Spannung und tollen Charakteren war dieses Buch ein absoluter Lesegenuß!

Die Villa, wo die Geschichte hauptsächlich spielt, hat in mir von Anfang an ein "unheimliches" Bild ausgelöst. Für mich war dies somit die perfekte Ausgangssituation zu einem spannenden Jugendthriller.  Die Autorin weiß, wie sie mit Wörtern umzugehen hat. Immer wieder lockt sie einen auf die falsche Fährte! Gespannt fiebert man jeden Moment mit und glaubt, endlich den geheimen Spielchen auf die Spur zu kommen.

Ich habe dieses Buch binnen zwei Tagen gelesen und war sehr traurig, als ich das Buch am Ende zuklappen mußte. Bis kurz vor Schluß wußte ich nicht, wer der Mörder ist. Ein super spannender Jugenthriller, den ich sehr gerne auch Erwachsenen empfehle!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen