Mittwoch, 19. September 2012

[Rezension] "Drüberleben" von Kathrin Weßling


Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag 
Erscheinungsdatum: 3. September 2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442312841
ISBN-13: 978-3442312849
Leseprobe: Klick
Blog der Autorin: Klick

Ihre Diagnose lautet F32.2 - schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome. Erzählt wird die Geschichte von den bösen Monstern im Kopf, den durchwachten Nächten, den Rückschläge und kleinen Fortschritten, von Mitpatienten und Therapeuten. Es ist die Geschichte von Ida, die zehn Wochen in einer psychiatrischen Klinik verbringt um dort zu kämpfen. Für sich und ihr Leben. 

Es fällt mir immer noch schwer, die passenden Worte für dieses außergewöhnliche Buch zu finden. Eine Geschichte, die bewegt, nachdenklich macht und sehr lange nachwirkt. Die Geschichte von Ida hat mich sehr berührt. Die junge Autorin hat einen sehr interessanten Schreibstil, der mich absolut fasziniert hat. Sie beschreibt diese Krankheit mit ihrer ganz eigenen Art, die es einem schier unmöglich macht, dieses Buch beiseite zu legen. 

Ist man erst einmal in einem Gedankenkarussell gefangen, ist es sehr schwer, einen Weg hinaus zu finden. Aber Kämpfen lohnt sich - immer und zu jeder Zeit! Natürlich muss man auch mit Rückschläg in Kauf nehmen. Aber sie stärken einen immer wieder auf dem Weg raus aus der Dunkelheit.

Dieses Buch verdient meiner Meinung nach eine Auszeichnung. Es ist nicht nur für Betroffene geschrieben, sondern auch für diejenigen, die gerne einmal wissen möchten, wie es sich anfühlt, gefangen im eigenen Körper zu sein. Und sind wir mal ehrlich. Haben wir nicht alle ab und zu mal kleine Monster im Kopf?

Vielen lieben Dank, Kathrin Weßling! "Drüberleben" bewegt, stimmt nachdenklich, zeigt Grenzen, schöpft Hoffnung! 

Kommentare:

  1. Hi

    Aha, dieses Buch ist also gerade mal erst seit vierzehn Tagen auf dem Büchermarkt und hat dich also insperiert. Es freut mich dass es dir gefallen hat. Ich hoffe das du es daher öfters liest. GLG Anni-chan

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anni-chan, also inspiriert hat es mich nicht. Es hat nur gezeigt, dass es jeden treffen kann! Jederzeit! Ich brauche es auch nicht zweimal lesen, da es mir lange genug im Gedächtnis bleiben wird! Und ich glaube, es ist egal, wie lange ein Buch auf dem Markt ist. Lg Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)
    Ich lese deine Rezensionen jetzt schon recht lange und habe mich nun entschieden dir mal ein Kommentar zu schreiben :)
    Wirklich toller Blog!
    Außerdem habe ich einen kleinen Arward für dich:
    http://janaskleinebuecherwelt.blogspot.de/2012/09/award.html

    Ich hoffe du freust dich :)
    GLG, Jana

    AntwortenLöschen