Montag, 27. August 2012

[Rezension] "Lena lernt zaubern" von Andrea Tillmanns


Broschiert: 84 Seiten
Verlag: Iatros Verlag
Erscheinungdatum: 2. Januar 2012
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3869630090
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 - 9 Jahre
Autorenseite: Klick

Lena, mag das neue Haus in der fremden Stadt überhaupt nicht, in das sie mit ihrer Mutter und ihrem Bruder gezogen ist. Eines Tages entdeckt sie im Garten einen Kater Namens Felix. Dieser Kater ist etwas ganz besonderes. Er zeigt ihr den Weg zu einem besonderen Baum. Dort findet Lena ein ganz altes Zauberbuch! So einfach wie sie sich es vorstellt, ist die Zauberei aber nicht. Und Lena bleibt nicht viel Zeit zum lernen, denn unheimliche Alpträume plagen die ganze Stadt! Schafft Lena es, mit ihrer Zauberkraft, den Bann zu durchbrechen?

Ich bin immer noch total fasziniert von der Atmosphäre, die dieses Buch zum Ausdruck bringt. Obwohl ich ja nun nicht mehr in die Zielgruppe gehöre, war es wunderschön zu lesen. Die 10 jährige Lena, die sich nicht wirklich wohl fühlt in ihrer neuen Umgebung, freundet sich mit dem Kater Felix an. Allein die Geschichte über das Kennenlernen im Schnee, hat mich absolut verzaubert. Ich glaube, diese Geschichte ist nicht nur für Kinder etwas besonderes sondern wird auch jeden erwachsenen Leser begeistern können. 

Empfohlen wird dieses Buch ab sieben. Da die Schrift in dem Buch aber sehr klein gehalten ist, würde ich es als Vorlesebuch empfehlen. Die Autorin schafft es, uns mit ihrer ruhigen Erzählweise, die Gefühle und Gedanken der Familie näher zu bringen. Ich konnte wunderbar eintauchen in die Geschichte und werde diesen kleinen Buchschatz in der Vorweihnachtszeit auf jeden Fall noch einmal gemeinsam mit meiner Tochter lesen. 


Donnerstag, 23. August 2012

[Rezension] "Verbannt zwischen Schatten und Licht" von Kira Gembri


Taschenbuch: 340 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum: 10. Juni 2012
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-1478191872
eBook: Klick
Leseprobe: Klick

Lily´s erster Tag an der neuen Schule gestaltet sich anders, als erwartet. Ihre Freundin Jinxy versucht direkt, Lily zu verkuppeln. Und zu allem Übel tritt sie auch noch von einem Fettnäpfchen ins Nächste. Doch eine Einladung zum Date, läßt Lily wieder aufatmen. Zumal es sich dabei um den gut aussehenden Rasmus, auch Mr. Schlafzimmerblick genannt, handelt. Doch das Treffen verläuft leider nicht so ganz nach ihren Vorstellungen. Rasmus scheint irgendetwas zu verbergen. Ehe Lily die Wahrheit herausfindet, wird sie auch schon hineingezogen in eine gefährliche Welt zwischen Schatten und Licht. 

Verbannt zwischen Schatten und Licht ist ein sehr schöner Jugendroman, den man aber auch als Erwachsener sehr gut lesen kann. Die Geschichte fängt ziemlich locker und leicht an. Lily und ihre Freundin finden schnell Anschluß und fühlen sich pudelwohl in der neuen Gemeinschaft. Das mit Rasmus irgend etwas nicht stimmt, wird eigentlich ziemlich schnell klar. Zu gerne möchte man wissen, was hinter seinem eigenartigen Verhalten steckt. 

Als es dann richtig spannend wurde, war der größte Teil des Buches schon gelesen. Das fand ich persönlich sehr schade. Somit hat sich für mich der erste Teil doch ziemlich in die Länge gezogen. Sehr gerne hätte ich noch länger die Spannung in mich aufgesogen. Dies ist aber nur ein kleiner Kritikpunkt und schadet der Geschichte nicht im geringsten. 

Für mich persönlich war dies ein ganz toller Debütroman der Autorin. Mit einem Hauch Fantasy, einer leichten lockeren Schreibart, ist dies ein schöner Schmöker zum Abschalten. Ich hoffe, wir dürfen uns auf weitere tolle Bücher der Autorin freuen.  


Mittwoch, 22. August 2012

[Rezension] "Die Stadtwölfin" von Sylvie Wolff (eBook)


Format: Kindle Edition
Dateigröße: 462 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 272 Seiten
Verlag: Sylvie Wolff 
Erscheinungsdatum: 23. März 2012
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
Leseprobe: Klick

Eva, eine unscheinbare BWL-Studentin ist völlig geschockt. Nach einem harmlosen Flirt, erwacht sie am nächsten Morgen mit einem völlig anderem Aussehen. Viel zu lange Beine in viel zu engen Schuhe. Hinzu kommt noch eine urplötzliche Behaarung  am ganzen Körper inklusive scharfen Geruchssinn. Was ist nur passiert? Als sie dann auch noch Hunger auf das WG-Meerschweinchen hat, ist sie völlig von der Rolle. Gerne würde sie sich jemanden anvertrauen. Aber selbst bei ihrem neuen Bekannten, dem Tierarzt Thorsten, traut sie sich nicht. Zu dumm, dass er auch ausgerechnet jetzt ein Auge auf sie geworfen hat. Auch die internationale Werwolf-Gemeinde ist geschockt von diesem ungeplanten Neuzugang. 

Dies war mein erstes Buch über Werwölfe, welches ich gelesen habe. Ich denke, für einen Einstig in dieses Genre, ist dieses Buch einfach perfekt. Eva eine liebenswerte Person, entdeckt plötzliche Veränderungen an ihren Körper und kann sich dies überhaupt nicht erklären. Die Geschichte ist witzig, liebevoll und mit Spannung versehen. Man durchlebt jeden Fortschritt mit und fühlt sich wunderbar unterhalten. 

Die Geschichte wird jeweils aus der Sicht von den Wölfinnen Urbana, Anführerin des Rudels in Deutschland, Leyla, ihrer Assistentin, und natürlich Eva erzählt. Somit wird die Geschichte zu keiner Zeit langweilig. Einzig Urbana war mir als Anführerin ein wenig unsympathisch. Aber dies ist ja auch Geschmacksache. Sehr gefreut hat mich das Ende. Es läßt auf eine Fortsetzung hoffen. 

Mir hat dieses eBook schöne Lesestunden beschert und ich hoffe, dass wir in Zukunft noch mehr von der Autorin lesen dürfen. 



Freitag, 17. August 2012

[Rezension] "Love Letters" von Ashley Bloom (eBook)



Format: Kindle Edition
Dateigröße: 139 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 50 Seiten
Erscheinungsdatum: 20. Juli 2012
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
Facebook-Seite der Autorin: Klick


Rosaly, seit Jahren unglücklich verheiratet, bereut zutiefst, dass sie vor 10 Jahren ihre große Liebe, Brendan, verlassen hat. Stattdessen erträgt sie tagtäglich die brutalen Angriffe ihres Ehemannes Vince. Sie wird betrogen und geschlagen. Um aus ihrer Verzweiflung zu flüchten, schreibt sie Briefe an Brendan und hofft, ihm so wieder näher zu kommen. Vergeblich wartet sie auf Antworten. Als sie nach einem weiteren Angriff im Krankenhaus landet und ihr kurz danach ein Fluchtversuch misslingt, erhält sie einen Antwortbrief. Dieser ist zwar anders als erwartet, verändert ihr Leben aber komplett. 

Kleines Buch mit großer Wirkung! Ashley Bloom hat ein wunderbares Buch geschaffen. Es kommt leise daher, erzählt in kürzester Zeit, welches Schicksal Familien heute noch treffen kann, verbindet dies mit einer atemberaubenden Liebesgeschichte und läßt einem diese Zeilen einfach nur genießen. Dieses Buch hätte gar nicht viel mehr Seiten haben dürfen. Mich hat es sofort verzaubert! 

Ashley Bloom hat für uns in diesem Buch eine kleine Botschaft versteckt. Egal wie hart das Schicksal uns trifft, es gibt immer einen Weg nach vorne! Den Mut darf man dabei nie verlieren und schon gar nicht den Glauben an die große Liebe. Mich haben diese Seiten sehr berührt und mir wurde wieder einmal klar, was für ein Glück es ist, so eine tolle Familie zu haben! 

Donnerstag, 16. August 2012

[Rezension] "Shades of Grey" von E L James


Taschenbuch: 608 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag 
Erscheinungsdatum: 30. Juni 2012
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3442478958
Originaltitel: Fifty Shades of Grey
Leseprobe: Klick
Kindle Edition: Klick

Die 21 jährige Literaturstudentin Ana Steele lernt den erfolgreichen Geschäftsmann Christian Grey kennen! Ana, in der Liebe völlig unerfahren, verfällt dem Scharm des attraktiven Unternehmers. Eigentlich möchte sie ihn so schnell wie möglich wieder vergessen. Doch in seiner Nähe kann sie einfach keinen klaren Gedanken fassen. Eine weitere Begegnung führt dazu, dass die beiden sich näher kommen. Christian führt Ana in eine gefährliche Welt der Liebe, der sie sich am Anfang nicht gewachsen fühlt. Aber was ist mit der unwiderstehlichen Kraft, von der sie einfach magisch angezogen wird?

Ich bin immer noch völlig überwältigt, von den Gefühlen, die dieses Buch in mir ausgelöst haben. Staunen, Entsetzen, pure Leidenschaft....es ist einfach alles dabei. Immer noch muss ich meine Gedanken- und Gefühlswelt sortieren. Ana, auf den ersten Seiten eine eher schüchterne, verhaltene junge Frau, entwickelt sich im Laufe des Buches zu einer selbstbewussten Frau, die sich nicht scheut, ihre Meinung zum Ausdruck zu bringen. 

Christian, der mir am Anfang nicht so sympathisch war, hat sich von Seite zu Seite in mein Herz geschlichen. Meiner Meinung nach steckt hinter dieser rauen Schale doch ein weicher Kern. Ich bin sehr gespannt, wie sich Christian in den beiden weiteren Teilen noch entwickeln wird. 

Ein Buch, welches mich nicht so wirklich losläßt und mich wahrscheinlich auch noch einige Tage beschäftigen wird. Sehnsüchtig warte ich nun auf den zweiten Teil! Eigentlich lese ich dieses Genre überhaupt nicht, aber in diesem Falle habe ich sehr gerne eine Ausnahme gemacht. Oder sagen wir mal so, ich bin froh, diese Ausnahme gemacht zu haben! 


Dienstag, 14. August 2012

[Rezension] "No Jungs - Zutritt nur für Hexen" von Thomas C. Brezina



Gebundene Ausgabe: 439 Seiten
Verlag: Schneiderbuch
Erscheinungsdatum: 12. Januar 2012
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3505129278
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
Leseprobe: Klick
Autorenseite: Klick

Ich liebe Kinderbücher! Als ich dieses Buch bei amazon entdeckte, war sofort klar - dieses Buch mußt du lesen.

In diesem Buch geht es um Lissi und Tinka. Die beiden können sich überhaupt nicht leiden. Sobald sie aufeinander treffen, gibt es Zoff! Und ausgerechnet jetzt sollen die beiden auch noch Schwestern werden??? Das geht ja gar nicht.  Hinzu kommt, dass die beiden ein gemeinsames Projekt in der Schule machen sollen. Dabei lernen die beiden Streithähne, Frau Schicketanz und ihr seltsames Haus in der Gristallgasse Nr. 77 kennen. Doch so ganz geht es dort nicht mit rechten Dingen zu. Ist die alte Dame vielleicht eine Hexe? Lissi und Tinka raufen sich zusammen und versuchen der Wahrheit auf den Grund zu gehen.

Was für ein zauberhaftes Buch. Allein das Cover sticht durch die wunderbaren Zeichnungen hervor, die sich immer am Anfang eines Kapitels fortsetzen. Dieses Buch ist ein Sammelband und beinhaltet die ersten drei Bände!

Lissi und Tinka wachsen einem von der ersten Seite an ans Herz. Sie können unterschiedlicher nicht sein. Ich denke, genau das ist es, was die Geschichte ausmacht. Gerne verfolgt man dem Wortgefecht, welches sich die beiden Streithähne immer wieder liefern. Nicht nur einmal habe ich während des Lesens gedacht, Mensch so warst du früher doch auch!

Auch die Fantasy-Elemente sind in dem Buch so lieb beschrieben, dass sich jedes zehn-, bis zwölfjährige Mädchen super hineinversetzen kann. Besonders lieb gewonnen habe ich den Kater "Cosimo"! Ich kann dieses Buch jungen Mädels einfach nur ans Herz legen! Ihr werdet die Geschichten lieben.



Sonntag, 12. August 2012

[Rezension] "Liebesschmarrn und Erdbeerblues" von Angelika Schwarzhuber



Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag 
Erscheinungsdatum: 16. Juli 2012
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3442379552
Leseprobe: Klick
eBook: Klick
Seite der Autorin: Klick

Eigentlich ist Michi Lene´s absoluter Traummann! Doch als er anstatt "Ich liebe Dich", "I hob mi fei sakrisch in di valiabt" sagt, brennen bei Lene die Sicherungen durch. Sie ergreift die Flucht und kommt zu dem Enschluß: Auf Bayrisch gibt es keinen Ausdruck für "Ich liebe Dich"! Mit dieser Theorie setzt sie eine Lawine ins rollen, von der sie nicht mal zu träumen gewagt hat. Denn von jetzt auf gleich hat Lene mehrere Männer, die ihr genau das Gegenteil beweisen wollen. Zu allem Übel soll sie nun auch noch ein Buch über ihre Theorie schreiben. Lene weiß nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Kann Karl Huber, der Sprachwissenschaftler, helfen? Oder doch lieber Ernesto, der Spanier, der so schön "Te amo" sagen kann! Aber vielleicht macht auch Michi doch nochmal das Rennen. Denn er möchte sie unbedingt zurückhaben! Eine schwere Entscheidung für Lene und die Liebe!

Lust auf einen lustigen, heiteren Sommerroman? Dann ist dieses Buch genau das Richtige! Da ich bereits die Vorgeschichte "Wie alles begann" als eBook gelesen hatte, war ich natürlich total neugierig auf die Fortsetzung. Einmal angefangen, schwups, waren 8 Kapitel gelesen! 

Angelika Schwarzhuber schafft es, dass man sich in diesem Buch rundum wohl fühlt. Kleine, alltägliche Probleme, werden mit einer Prise Humor vermischt. Es fällt einem leicht, sich in das chaotische Liebesleben von Lene einzufinden. 

Besonders toll fand ich, dass auf den letzten Seiten noch ein paar tolle Rezepte zu finden sind. Es passte einfach alles zusammen. Das wunderschöne blaue Cover, die Geschichte und auch noch die dazu passenden Rezepte. Was will man mehr?

Wer also Lust auf ein paar lustige Lesestunden hat, sollte unbedingt zugreifen!



Mittwoch, 8. August 2012

[Leserunde] Eine Reise zurück in die Vergangenheit


Die liebe Anne Catbooks lädt zu einer Leserunde mit dem Thema "Eine Reise zurück in die Vergangenheit" ein. Ich finde die Idee absolut super! Für mich stand sofort fest, dass ich daran teilnehmen werde. Natürlich gibt es auch was zu gewinnen! Hier nun die Regeln....

Für diese gemeinsame Leserunde gibt es folgende Regeln:
Zeitraum: 06.08.2012 – 06.12.2012
Anzahl: min. 4 Kinderbücher mit einer entsprechenden Rezension
davon sollten es min. 2 Kinderbuchklassiker sein, wie z.B. die 4 Bücher auf dem Leserundenlogo
Altersempfehlung der Bücher: 6 – 12 Jahre
bitte gebt mir einmal im Monat einen kurzen Zwischenstand, egal ob per Blogbeitrag, Mail oder Kommentar

Jeder, der die gemeinsame Leserunde erfolgreich bestanden hat, hat die Chance eins von diesen 3 Büchern zu gewinnen:

1 x Die wilden Piroggenpiraten – Maris Putnins
2 x Die Brüder Grimm und das Rätsel des Froschkönigs – Andreas Venzke



Den Blog von Anne Catbooks findet ihr unter: http://catbooks.wordpress.com/

Natürlich habe ich mir auch Gedanken gemacht, welche Bücher ich denn dazu lesen soll. Die Entscheidung war ziemlich einfach! Hier nun meine Auswahl:

 

Ich freue mich sehr auf diese Bücher! Und wer weiß....vielleicht hat der eine oder andere von euch ja auch Lust auf Kindheitserinnerungen bekommen! :)

Dienstag, 7. August 2012

[Rezension] "Fünf" von Ursula Poznanski



Broschiert: 384 Seiten
Verlag: Wunderlich
Erscheinungsdatum: 16. Februar 2012
Sprache: Deutsch
ISBN: 9783805250313
Leseprobe: Klick
eBook: Klick
Seite der Autorin: Klick


Eigentlich bin ich ja gar nicht so eine eingefleischte Krimileserin. Aber dieses Buch hat mich, bereits durch den Klappentext, total neugierig gemacht.

Eine Frau wird ermordet auf einer Kuhweide gefunden. An ihren Füßen befinden sich eintätowierte Koordinaten. Genau an dieser besagten Stelle machen die Salzburger Ermittler, Beatrice Kaspary und Florin Wenninger, eine grausame Entdeckung. Eine in Folie eingeschweißte Hand! Dazu eine Nachricht des Mörders mit einem Rätsel, die zu weiteren Körperteilen führt. Eine Schnitzeljagd per GPS, auch Geocaching genannt, beginnt. Zeugen werden ermordet, die Rätsel werden immer schwieriger. Die Zeit läuft dem Ermittler-Duo davon. Werden sie den Mörder rechtzeitig fassen können?


Für mich war es der beste deutsche Krimi, den ich in diesem Jahr gelesen habe. Eine Geschichte, die schon spannend beginnt! Das Ermittlerduo Bea und Florin waren mir von Anfang an sympathisch. Immer wieder unterstützen sie sich gegenseitig! Bea, alleinerziehende Mutter zweier Kinder, hat es nicht immer leicht,  Job und Familie unter einen Hut zu bringen. Da ist es gut, wenn man einen starken Kollegen an seiner Seite hat. 

Die Idee mit der Schnitzeljagd per GPS fand ich absolut genial. Ich selber habe vorher noch nie etwas über Geocaching gehört und habe förmlich mit jeder Nachricht mitgefiebert! 
Den Täter habe ich auch bis kurz vor Ende nicht entlarfen können! Sehr spannende Handlungsstränge, die wirklich erst zum Schluß aufgelöst werden. Ein Klasse Buch, welches ich jedem Krimi Liebhaber ans Herz legen kann.