Dienstag, 16. Dezember 2014

[Magellan Verlag] Neu für mich entdeckt...

Heute möchte ich euch den Magellan Verlag vorstellen. Ich habe ihn für mich neu entdeckt. 


 
Es handelt sich um einen konzernunabhängigen Verlag für Kinder- und Jugendbücher! Alleine die Aufmachung und die zauberhafte Werbung, die immer betrieben wird, haben mich sofort aufhorchen lassen. Ich liebe ja Kinder- und Jugendbücher. Es gibt auch nichts Besseres, als manche Situationen einfach aus Kinderaugen zu betrachten. ;-)

Heute habe ich mir mal die Zeit genommen, und mir die Verlagsvorschau für 2015 anzuschauen. OH MEIN GOTT!!!!! Was ist dort gesehen habe, läßt den Wunschzettel schier in die Höhe treiben. Gerne möchte ich euch ein paar Bücher ans Herz legen. Vielleicht seid ihr ja auch sofort verliebt!!!!

Ich habe mir mal eine bunte Mischung zusammengestellt. Vielleicht ist ja was für euch oder eure Kinder dabei......


Heute ist Ostern und die drei Waschbären-Geschwister Frida, Finn und Flora wollen sich auf die Suche nach ihren Ostereiern machen. Aber zuerst müssen sie Floras Kuscheltier Hoppel und Finns Fernrohr finden! Und bevor sie sich auf so eine aufregende Osterei-Suche begeben, sollten sie ordentlich frühstücken! Bis Frida, Finn und Flora ihre Ostereier gefunden haben, müssen sie ganz schön viel suchen. Eine echte Osterei-Sucherei beginnt!


Ein neues Zuhause? Das finden die Shetlandponys Schoko und Keks ganz schön blöd! Aber die Chefin hat nun mal beschlossen, dass sie zusammen mit allen anderen Vierbeinern umziehen werden. Doch auf dem neuen Hof stimmt irgendetwas nicht: Nachts hallen unheimliche Geräusche durch den Stall, und im Dorf munkelt man, dass es auf dem Anwesen Gespenster geben soll. Klar, dass Schoko dem nachgehen muss! Wäre doch gelacht, wenn er nicht ein Top-Gespenster-Agenten-Pony wär.


Das Leben der zehnjährigen Jolanda steht kopf! Eben erst hat sie von der Trennung ihrer Eltern erfahren, und nun verkündet ihre Mutter auch noch, dass sie zusammen mit ihrer kleinen Schwester und ihrem Ich-bin-ja-so-cool-Bruder aus dem idyllischen Oberbayern nach Hamburg ziehen werden. Noch dazu sollen sie auf dem Wasser wohnen, denn Jolandas Mutter hat ein Hausboot gekauft. Das stellt sich allerdings als fürchterliche Bruchbude heraus und außerdem scheint es dort unheimliche Besucher zu geben …


Wie wehrt man sich gegen fiese Sprüche und gemeine Angriffe? Aus bitterer Erfahrung weiß Lara: gar nicht. Denn alles, was sie versucht hat, hat ihre Lage nur noch schlimmer gemacht. Deswegen hält sie still, zieht den Kopf ein und fragt sich, ob sie nicht doch schuld ist an der ganzen Misere. Das ändert sich, als sie Ben trifft. Die Stunden mit ihm sind bald die einzigen Lichtblicke in Laras Leben. Durch seine Augen sieht sie sich in einem neuen Licht: Sie ist klug, witzig und hübsch, und was ihr passiert, ist Mobbing der übelsten Sorte. Gemeinsam suchen sie einen Ausweg aus Laras Situation. Und es könnte ihnen gelingen, wäre da nicht ein Problem: Ben ist Laras Lehrer.


Das weltbeste Rezept für Kirschkuchen – viel mehr ist GiGi von ihrer Mutter nicht geblieben. Sie erinnert sich nicht mal an sie, deswegen ist sie froh, dass ihre ältere Schwester DiDi in jeder Lebenslage weiß, was Ma gemacht hätte. Doch seit sie an der neuen Schule ist, kommen GiGi immer wieder Zweifel, ob DiDi wirklich das Erfolgsrezept fürs Leben hat. Und überhaupt, ist sie nicht langsam alt genug, selbst die Zutaten für ihr Glück zu bestimmen? Welche Rolle dabei ausgerechnet Kirschgrütze, ein berühmter Sternenforscher und ein rosaroter Lippenstift spielen, konnte ja keiner ahnen …


Endlose helle Tage, Sonnenlicht, das flirrend durch Baumkronen fällt, kaltes Seewasser und frische Zimtbrötchen – so war ihr Sommer, jedes Jahr. Jetzt sind das alles nur noch Erinnerungen an eine Zeit, als sie Elin und noch nicht Lykke war. Doch was heißt das überhaupt – Lykke sein? Und wie passt dieser fremde Junge in ihr neues Leben, Rasmus, der ihr Angst macht, den sie aber auch ein kleines bisschen mag? Während sie sich vorsichtig an ihre neuen Gewissheiten herantastet, erkennt sie eines: Das Glück ist vielleicht ein scheuer Gast, aber es liegt an uns, ob wir ihm die Tür öffnen.


Ich hoffe...ihr seid ein wenig neugierig geworden. VIelleicht habt ihr ja auch schon was aus dem Verlag gelesen. Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen. Wenn ich ganz ehrlich bin....ich könnte mich gar nicht entscheiden, welches ich zuerst lesen sollte. Melina, unsere Tochter ist schon besonders gespannt auf "Jolanda ahoi" von Gabriella Engelmann! 


Bis bald.....Eure Andrea

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen