Dienstag, 23. Dezember 2014

[Wanderpaket] Sooooo viele tolle Bücher.....

Letzte Woche kam das Wanderpaket von der lieben Kleinbrinas Bücherlog an. Ich bin so happy, dass ich bei dieser Aktion dabei sein darf, denn ich hatte vorher absolut keine Ahnung, was ein Wanderpaket überhaupt ist! Für diejenigen, die sich jetzt auch die Haare raufen werden......Ein Paket, voll mit Büchern, wird auf die Reise geschickt. Der erste Empfänger hat nun die Möglichkeit, sich aus diesem Paket zu bedienen und darf sich so viele Bücher herausnehmen, wie er möchte. Er muss aber auch Bücher, im gleichen Umfang, wieder zurück in die Kiste legen. Dann macht sich das Paket auf die Reise zum nächsten Empfänger. 
Ich fand die Idee so toll und habe mich mal überraschen lassen. Dies war mein erster Blick in die Kiste......


Traumhaft oder? Selbst meine Tochter kam gucken und meinte: "Wow...Mama, was ist das denn? Darf ich auch mal gucken?" So haben wir uns dann durch das Paket gelesen. ;-) 
Ich muss ja zugeben, dass ich absolut kein Fantasy-Leser bin. Einige Bücher kannte ich schon. Die Wahl fiel mir dann doch etwas schwerer als gedacht. Schlußendlich habe ich mich dann aber doch für drei Bücher entschieden.


"Das verbotene Eden" wollte ich immer schonmal lesen. Zumindest Teil 1. 
Die anderen beiden Bücher haben mich einfach total neugierig gemacht. Ich bin schon sehr gespannt!!! Kennt Ihr die Bücher?

Natürlich musste ich dann auch wieder drei Bücher hineinlegen...


Ich hoffe sehr, dass diese Bücher ein neues Zuhause finden werden. Das Paket ging gestern auf die Reise zum neuen Empfänger!!! Ich hoffe sehr, dass es vielleicht noch heute oder morgen ankommt! Was gibt es Schöneres, als sich an Weihnachten durch so ein tolles Paket zu wühlen. 

Habt einen schönen Tag.

Eure Andrea 

Montag, 22. Dezember 2014

Weihnachten steht vor der Tür....

winter-0037.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversand


Guten Morgen, ihr lieben Leseratten,

nur noch 2 x schlafen, dann ist schon wieder Weihnachten. Für mich - unbegreiflich. Gerade war doch noch Frühlingsanfang und Ostern! 

Noch nie ist das Jahr schneller vergangen, als in diesem. Immer wieder nehme ich mir vor.....im nächsten Jahr fange ich aber mal früher an, um Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Was ist??? Ich muss heute noch kurz los. So langsam werde ich dann doch nervös. Bekomme ich alles? Verrückt, ich weiß! ;-)

Zumindest versuche ich, mich lesetechnisch ein wenig in Stimmung zu bringen. Momentan lese ich "Winterzauber wider Willen". Ein zauberhaftes Buch. Jeder, der eine kitschige, romantische Liebesgeschichte um die Weihnachtszeit mag, wird dieses Buch lieben.

Wie bringt ihr euch denn in Weihnachtsstimmung? 

Habt einen schönen Tag!

Eure Andrea



Dienstag, 16. Dezember 2014

[Magellan Verlag] Neu für mich entdeckt...

Heute möchte ich euch den Magellan Verlag vorstellen. Ich habe ihn für mich neu entdeckt. 


 
Es handelt sich um einen konzernunabhängigen Verlag für Kinder- und Jugendbücher! Alleine die Aufmachung und die zauberhafte Werbung, die immer betrieben wird, haben mich sofort aufhorchen lassen. Ich liebe ja Kinder- und Jugendbücher. Es gibt auch nichts Besseres, als manche Situationen einfach aus Kinderaugen zu betrachten. ;-)

Heute habe ich mir mal die Zeit genommen, und mir die Verlagsvorschau für 2015 anzuschauen. OH MEIN GOTT!!!!! Was ist dort gesehen habe, läßt den Wunschzettel schier in die Höhe treiben. Gerne möchte ich euch ein paar Bücher ans Herz legen. Vielleicht seid ihr ja auch sofort verliebt!!!!

Ich habe mir mal eine bunte Mischung zusammengestellt. Vielleicht ist ja was für euch oder eure Kinder dabei......


Heute ist Ostern und die drei Waschbären-Geschwister Frida, Finn und Flora wollen sich auf die Suche nach ihren Ostereiern machen. Aber zuerst müssen sie Floras Kuscheltier Hoppel und Finns Fernrohr finden! Und bevor sie sich auf so eine aufregende Osterei-Suche begeben, sollten sie ordentlich frühstücken! Bis Frida, Finn und Flora ihre Ostereier gefunden haben, müssen sie ganz schön viel suchen. Eine echte Osterei-Sucherei beginnt!


Ein neues Zuhause? Das finden die Shetlandponys Schoko und Keks ganz schön blöd! Aber die Chefin hat nun mal beschlossen, dass sie zusammen mit allen anderen Vierbeinern umziehen werden. Doch auf dem neuen Hof stimmt irgendetwas nicht: Nachts hallen unheimliche Geräusche durch den Stall, und im Dorf munkelt man, dass es auf dem Anwesen Gespenster geben soll. Klar, dass Schoko dem nachgehen muss! Wäre doch gelacht, wenn er nicht ein Top-Gespenster-Agenten-Pony wär.


Das Leben der zehnjährigen Jolanda steht kopf! Eben erst hat sie von der Trennung ihrer Eltern erfahren, und nun verkündet ihre Mutter auch noch, dass sie zusammen mit ihrer kleinen Schwester und ihrem Ich-bin-ja-so-cool-Bruder aus dem idyllischen Oberbayern nach Hamburg ziehen werden. Noch dazu sollen sie auf dem Wasser wohnen, denn Jolandas Mutter hat ein Hausboot gekauft. Das stellt sich allerdings als fürchterliche Bruchbude heraus und außerdem scheint es dort unheimliche Besucher zu geben …


Wie wehrt man sich gegen fiese Sprüche und gemeine Angriffe? Aus bitterer Erfahrung weiß Lara: gar nicht. Denn alles, was sie versucht hat, hat ihre Lage nur noch schlimmer gemacht. Deswegen hält sie still, zieht den Kopf ein und fragt sich, ob sie nicht doch schuld ist an der ganzen Misere. Das ändert sich, als sie Ben trifft. Die Stunden mit ihm sind bald die einzigen Lichtblicke in Laras Leben. Durch seine Augen sieht sie sich in einem neuen Licht: Sie ist klug, witzig und hübsch, und was ihr passiert, ist Mobbing der übelsten Sorte. Gemeinsam suchen sie einen Ausweg aus Laras Situation. Und es könnte ihnen gelingen, wäre da nicht ein Problem: Ben ist Laras Lehrer.


Das weltbeste Rezept für Kirschkuchen – viel mehr ist GiGi von ihrer Mutter nicht geblieben. Sie erinnert sich nicht mal an sie, deswegen ist sie froh, dass ihre ältere Schwester DiDi in jeder Lebenslage weiß, was Ma gemacht hätte. Doch seit sie an der neuen Schule ist, kommen GiGi immer wieder Zweifel, ob DiDi wirklich das Erfolgsrezept fürs Leben hat. Und überhaupt, ist sie nicht langsam alt genug, selbst die Zutaten für ihr Glück zu bestimmen? Welche Rolle dabei ausgerechnet Kirschgrütze, ein berühmter Sternenforscher und ein rosaroter Lippenstift spielen, konnte ja keiner ahnen …


Endlose helle Tage, Sonnenlicht, das flirrend durch Baumkronen fällt, kaltes Seewasser und frische Zimtbrötchen – so war ihr Sommer, jedes Jahr. Jetzt sind das alles nur noch Erinnerungen an eine Zeit, als sie Elin und noch nicht Lykke war. Doch was heißt das überhaupt – Lykke sein? Und wie passt dieser fremde Junge in ihr neues Leben, Rasmus, der ihr Angst macht, den sie aber auch ein kleines bisschen mag? Während sie sich vorsichtig an ihre neuen Gewissheiten herantastet, erkennt sie eines: Das Glück ist vielleicht ein scheuer Gast, aber es liegt an uns, ob wir ihm die Tür öffnen.


Ich hoffe...ihr seid ein wenig neugierig geworden. VIelleicht habt ihr ja auch schon was aus dem Verlag gelesen. Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen. Wenn ich ganz ehrlich bin....ich könnte mich gar nicht entscheiden, welches ich zuerst lesen sollte. Melina, unsere Tochter ist schon besonders gespannt auf "Jolanda ahoi" von Gabriella Engelmann! 


Bis bald.....Eure Andrea

Montag, 15. Dezember 2014

Wochen(glück) - Rückblick

Jeden Sonntag zeigt die liebe Fräulein Ordnung 4-6 Bilder der letzten Woche und schreibt ein paar Zeilen dazu. 

Ich finde die Idee so toll, dass ich nun auch mitmache. Leider ist schon Montag, aber die Woche war trotzdem schön. Ich möchte euch nun daran teilhaben lassen....



In der letzten Woche gab es die erste Weihnachtspost. Ich habe mich so gefreut!!!! Die Karte hat auch einen schönen Platz in meinem Regal gefunden. Dort stelle ich in der Weihnachtszeit alle Karten hin.


Am Dienstag erreichte mich das Wanderpaket von der lieben Sabrina. Ich habe mich so gefreut. Es sind so tolle Bücher darin, dass man sich gar nicht entscheiden kann.


Diese niedlichen Krippenfiguren konnte ich einfach nicht stehen lassen. Ich habe mich sofort verliebt. Sie werden einen schönen Platz in unserer selbstgemachten Krippe finden.


Zwischendurch habe ich natürlich noch ein wenig in Büchern gestörbert und viiiiel Tee getrunken. Ich liebe es, wenn es draußen stürmt, es mir drinnen gemütlich zu machen. Außerdem plane ich was für die Weihnachtszeit im nächsten Jahr. Dafür müssen dringend Ideen gesammelt werden.


Diese tolle Woche, obwohl ich krank war, haben wir dann gestern ALLE gemeinsam mit einem wunderschönen Familienfrühstück ausklingen lassen. Der Kamin war an, wir haben gelesen, erzählt, gelacht..... Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt mit einem Paradiesapfel hat den Sonntag noch abgerundet!

Nun wünsche ich euch aber einen tollen Start in die neue Woche. Laßt es euch gut gehen und genießt die Adventszeit. In 9 Tagen ist Weihnachten!!!!

Eure Andrea

Donnerstag, 11. Dezember 2014

[Wohnglück]

Hallo, ihr Lieben! Ich habe mir gedacht, dass sich mein Blog in Zukunft nicht nur um Bücher drehen soll, sondern auch ein wenig mehr um mich, mein Leben, Deko, Urlaub etc. Passend dazu, fand ich einen tollen Post bei der lieben Fräulein Ordnung! Entstanden ist das "Wohnglück" aber bei der lieben Bremerdeern

Ich fand die Idee so super, dass ich nun auch gerne mitmachen möchte. Dann mal los....

An welchem Ort wohnst du und wie?
Meine Familie, dazu gehören mein Mann, unsere Tochter und ich, wir wohnen in einem kleinen Ort am Niederrhein. Ca. 15 km von der wundervollen Römerstadt Xanten entfernt. Unser Ort hat ca. 8.000 Einwohner. Mein Mann und ich sind beide hier ausgewachsen. Im Jahre 2001 haben wir das alte Haus seiner Oma gekauft und nach und nach renoviert. Naja.....fertig wird man ja nie. Das Haus ist von 1940 und hatte beim Kauf noch nicht einmal eine Heizungsanlage. 



Bist Du glücklich an Deinem Wohnort oder überlegst Du, irgendwann noch einmal umzuziehen?Ich bin schon sehr glücklich hier. Meine Familie lebt hier, unsere Freunde sind ganz in der Nähe. Besonders unsere Tochter hat hier und in unmittelbarer Umgebung ihre Freundinnen und ihr Hobby. Daher ist es fast undenkbar, umzuziehen. Zumal das Haus auch Eigentum ist. Früher habe ich nie auch nur einen Gedanken daran verschwendet. Mittlerweile denkt man immer öfter mal drüber nach, was wäre wenn.....

Wo würdest Du in diesem Fall am liebsten landen?
Die absolute Lieblingsstadt von meinem Mann und mir ist H A M B U R G ! ! ! Ich würde sofort hinziehen! Diese Stadt hat einfach einen ganz besonderen Flair. Man kann es einfach nicht beschreiben. Im nächsten Jahr steht auch ganz bestimmt wieder ein Besuch an! 

Und wie würdest Du da dann wohnen wollen - ländlich, urban, mit Garten oder in einem Loft?
Da ich auf dem Land groß geworden bin, würde für mich nur der Stadtrand in Frage kommen. Ich hätte schon gerne einen Garten und dann ein kleines Knusperhäuschen. Dieses sollte aber zentral liegen, dass man auch schnell in der Stadt ist. (hach ja....Träume sollte man haben)



Hast Du WG-Erfahrung und wenn ja, wie war die Zeit?Leider nein! Ich habe NIE alleine gelebt. Von meinen Eltern bin ich direkt mit meinem Mann zusammen gezogen. 

Wie sorgst Du dafür, dass Du Dich in Deinen eigenen vier Wänden wohlfühlst?
Ach...das ist ganz einfach. Ich dekoriere es einfach so, dass es mir und meiner Familie gefällt. Fehlen dürfen die Teelichter da auf gar keinen Fall. Da unsere Räume sehr klein sind, wirkt es auch immer sehr kuschelig und heimelig. Lichter sind hier immer an. 



Welcher Raum gefällt Dir zuhause am besten und welchen behandelst Du eher stiefmütterlich. Bei uns ist es so, dass mein Mann und ich, Abends immer in der Küche sitzen. Da wird sich vom Tag erzählt, gekocht und gegessen. Aber besonders mag ich unser Wohnzimmer mit Blick auf meine Bücherwand und den Kamin. Dort kann ich abschalten und einfach nur entspannen. 
Einen Raum, den ich stiefmütterlich behandele gibt es glaub ich nicht. Ich fühle mich überall in unserem Haus wohl und versuche, Charme in jedes Zimmer zu bringen.



Wie würdest Du Deinen Einrichtungsstil beschreiben?
Mhm....schwer zu sagen. "Bunt gemischt"? Wir lieben alten Möbel und haben schon das eine odere andere gute Stück vom Sperrmüll gerettet! Aber natürlich darf auch "Modernes" nicht fehlen. Aber es überwiegen die antiken Sachen in unserem Haus. 



Lieber kreatives Chaos oder penible Ordnung?Weder noch! Bei uns liegt eigentlich immer etwas herum. War so! Ist so! Und wird wohl auch immer so bleiben! Für uns ist es ein Haus, welches voller Leben steckt. Es wird gelebt. Da darf auch gerne mal das eine oder andere Teil herumliegen. Natürlich ist es auch aufgeräumt aber halt nicht penibel. Da würde ich mich gar nicht wohl fühlen. 



Was ist Dir bei einem Besuch in einer fremden Wohnung zuletzt positiv aufgefallen?
Nun ja....dass es bei anderen halt auch sehr aufgeräumt sein kann. Ich bin in eine Küche gekommen, wo die komplette Arbeitsfläche leer war. Das hat echt schon Respekt verdient. Bei mir würde das NIE vorkommen. ;-) Aber ich stehe dazu. 



Und was ist Dein absolutes Wohn-No-Go?
Ich hasse Hochglanz-Küchen!!!!!! So eine Küche könnte man mir schenken. Das mag ich überhaupt nicht. Bei uns muss alles etwas rustikaler sein. Gott sei Dank sind mein Mann und ich uns eigentlich immer einig! ;-) Kleine Ausnahmen bestätigen die Regel. 

Ich hoffe, ihr hattet ein wenig Spaß...und habt einen kleinen Einblick gewonnen, wie ich wohne! 
Wer Lust hast, kann diese Fragen natürlich auch gerne beantworten. 

Habt einen wundervollen Abend.

Eure Andrea

Donnerstag, 4. Dezember 2014

[Rezension] "Engelsschmerz" von Anna Martens - eBook

http://www.amazon.de/Engelsschmerz-Thriller-Anna-Martens-ebook/dp/B00P97YRUS/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1416813169&sr=8-1&keywords=Engelsschmerz

Format: Kindle Edition 
Dateigröße: 2350 KB 
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 290 Seiten 
Verlag: Midnight
Erscheinungsdatum: 14. November 2014
Leseprobe: Klick
Facebookseite der Autorin: Klick

Dies ist der erste Fall für Kommissarin Annette Kirchgessner und ihrem Kollegen Georg Gruber, auch "Gigi" genannt! Die Studentin Jule ist spurlos verschwunden. An eine Reise glaubt die Mutter nicht. Sie geht davon aus, dass Jule in höchster Gefahr schwebt. Die Polizei ist da ganz anderer Ansicht. Nur die Kommissarin schenkt der Mutter ein Gehör und ermittelt, gemeinsam mit ihrem Kollegen, auf eigene Faust. Werden sie Jule rechtzeitig finden können?

Wow....was für ein packender Thriller. Bereits auf den ersten Seiten wird man, mit der Wucht der Geschichte, gefangen genommen. Man hat gar nicht viel Zeit, um langsam in das Geschehen einzutauchen. Man ist sofort MITTENDRIN. Genau dies liebe ich so an den Thrillern. Wenn ich mich dazu entscheide, etwas Spannendes zu lesen, muss es mich direkt von der ersten Seite an so richtig packen. 

Die Story ist wirklich gut durchdacht und ich hatte beim Lesen zwischendurch Gänsehaut pur. Einige Protagonisten sind teilweise so undurchschauhbar, dass man immer wieder denkt, Mensch...da kommt doch jetzt noch was. Jule fand ich am Anfang etwas naiv in ihrer Art. Aber im Laufe der Geschichte, mochte ich sie richtig. Dadurch, dass in jedem Kapitel aus einer anderen Sichtweise erzählt wird, nimmt die Spannung zu keiner Zeit ab. Bis zum Schluß fügen sich nach und nach alle Puzzleteile ineinander.

Für mich war dies ein perfekter Thriller und ich hoffe doch sehr, dass wir noch mehr von Annette und ihrem Kollegen Georg lesen dürfen.